Die Idee

Der Gedanke "nachhaltig zu Leben" ist bei vielen noch mit einer großen Umstellung verbunden. Man hat den klassischen "Öko" vor Augen, mit dem man sich selbst erst einmal nicht identifizieren kann. Das dieser nachhaltige Lebensstil aber eigentlich ganz hip sein kann und in kleinen Schritten möglich ist, sehen noch die wenigsten. Eine nachhaltige Lebensweise kann nicht nur Spaß machen, sondern reduziert auch unseren negativen Einfluss auf die Umwelt: Plastik verschmutzt die Meere und CO2 lässt Gletscher schmelzen. Dadurch werden Ökosysteme und Lebensräume von Tieren und Pflanzen verändert oder sogar zerstört.


Ein besonderer Dank geht an das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, das Bundesamt für Naturschutz und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt für einen wunderbaren Jugendkongress und die Förderung dieses Projektes.
Ein herzlicher Dank geht auch an Ann-Kathrin Vögele für die Konzeptionierung der beiden Plakate!